Ristorante Gallo Nero

Wer etwas erreicht hat und immer noch an andere denkt, die es nicht so gut getroffen haben, sind im Herzen Mensch geblieben.

Genauso gerne mögen die Alsterjungs, Lebensmittel mit Hintergrund und Geschichte.

In dieser Hinsicht mögen wir Corrado Falko für sein soziales Engagement. Sein neustes Projekt ist die Unterstützung eines Klosters in Sizilien und ihr Projekt im Kongo. Im Beischreiben zur Marmelade, erfährt der Leser auch ein Stück Lebensgeschichte von Seniore Falko.

Die Verbindung von Genuss und Hilfsbereitschaft für andere, liegt nahe bei einander. Man muss es nur leben!

Im Gallo Nero gibt es viel zu entdecken, schaut nur genau hin und fragt einmal nach.

PS: passend zum Sommer gibt es einen neuen Rose aus der Toskana. Gekeltert aus der Sangiovese Traube. 



Beliebte Posts aus diesem Blog

Bottega Italia